Orkan im Elmstadion

Der Orkan am 05.10.2017 über Deutschland hat auch im Elmstadion gewütet. Robert Sievert stellte es nach Rückkehr aus dem Urlaub am 10.10.2017 fest. Zum wiederholtem Mal wurde eine Hochsprungmatte durch die Luft gewirbelt. Bei jedem Herbststurm passiert dies. Sie flog über die Werbebande des Sportplatzes und landete in der Hecke zum FC 08 -Gelände. Sie blieb Dank der neuen Mattenhülle als ganzes Stück dort liegen. Sie hat wohl auch keinen Schaden genommen. Ein Stabhochsprungpfosten wurde ebenfalls umgerissen. Der ganze Pfosten als auch der Ausleger wurde leicht verbogen und müssen noch etwas gerichtet werden. Selbst ein Ausleger der Diskusanlage wurde aus der Verankerung gerissen.

Über die WhatsApp-Gruppe organisierte er Hilfe. Lisa Müller, Karsten Krause, Franziska, Laura und Frank Schölecke halfen am 12.10.2017, ab 17.00 Uhr,  beim Herrichten der Anlage. Soviel Helfer waren auch dringend notwendig, da die Hochsprungmatte trocken etwa 240 kg wiegt.

Den Helfern ein herzliches Dankeschön.

Günter Sievert

 

Auf den beiden übereinandergelegten Regenhauben standen als Beschwerung vier Hürden. Sie blieben neben der Lattenrostauflage der Matte liegen.

 

 

 

 

 

 

Leichtathletiktraining

Die Wettkampfsaison ist fast vorbei und die Herbstferien stehen unmittelbar bevor. 
Für die Kinder findet am 29.09.2017, ab 16.30 Uhr das letzte Training im Elmstadion statt. Nach den Ferien geht es weiter in der Landkreishalle (Gerhard-Müller-Halle).

Die ältere Gruppe hat am 29.09.2017 kein Training mehr. Die Eifrigen können ein sich ein paar Tage Regeneration können. Das Training beginnt wieder am Freitag, dem 13.10.2017, in der Halle. 

Wie in den vergangenen Jahren wird dann die ältere Gruppe wieder montags und freitags in der Halle trainieren und dienstags im Elmstadion (Lauftraining).  

 

Kinder- und Jugendsportfest im Maschstadion Helmstedt

An dem vierten und letzten Kinder- und Jugendsportfest des Jahres nahmen in Helmstedt 12 Kinder und Jugendliche des MTV teil. Als einzige Siegerin vom MTV können wir Kristin Wachenschwan (W15) gratulieren. Sie verbessserte sie zudem im 100m-Sprint. Erstmals blieb sie mit 13,9 unter der 14 Sekunden-Marke.

Weitere gute Plazierungen im Dreikampf:                                800m-Lauf:
2. Platz Merle Höhne, W9                                                         2. Platz Amelie Gohlke, W12 
2. Platz Lars Grosche, M14                                                      2. Platz Jannes Deckert, M9
3. Platz Jannes Deckert, M9                                                     2. Platz Lars Grosche, M14                                               
3. Platz Friederich Kanne, M6,                                                 3. Platz Lea Malin Spitzer, W7

Jeremy Bruer startet beim Vergleichskampf in Kiel

Jeremy bei den Kreismeisterschaften im Mehrkampf

Nach seinem ausgezeichneten Speerwurf-Wettkampf bei den Landesmeisterschaften in Verden wurde Jeremy Bruer (M15) als Zweitplatzierter vom NLV zu dem traditionellen Vergleichskampf der norddeutschen Länder der Altersklasse U16 eingeladen. Die fünf Bundesländer Berlin, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen trugen den Vergleichskampf in Kiel aus. 

Zwei Teilnehmer pro Disziplin und Bundesland traten an. Jeremy vertrat den NLV hervorragend. Er konnte seinen Rekord von den Landesmeisterschaften zwar nicht verbessern, blieb aber mit ausgezeichneten 43,47m nur 55cm Meter darunter. Damit war er bester Niedersachse und holte zwei Punkte für den NLV.

Die Niedersachsenauswahl gewann die Gesamtwertung der Jungen und der Mädchen.

Jeremy kehrte begeistert von dem Wettkampf aus Kiel zurück und konnte sich gleich für den D3-Kader 2017/2018 bewerben. Der Landestrainer Wurf empfahl ihm seine Bewerbung.

Vor einigen Jahren war vom MTV Schöningen mit Marvin Sandner ebenfalls ein Speerwerfer im D-Kader.  

Werfertag in Salzgitter-Bad

Jeremy Bruer (M15) erzielte wieder neue Bestleistungen.. Er startete am 16.09.2017 in Salzgitter-Bad beim Werfertag. Im Kugelstoßen steigerte er seine Bestleistung auf 11,28m und im Diskuswurf auf 30,34m. Im Speerwurf zeigte er mit einer Weite von 41,34m erneut eine gute Leistung.

Christine Piehozki (W35) startete gleich in allen fünf Wurf- und Stoßdisziplinen und gewann vier davon (Kugel 9,55m, Diskus 30,05m, Speer13,55m, Hammer 37,05m, Gewicht 9,08kg 11,95m).